Hamburger vom Webergrill Reloaded

Da es mittlerweile neue Erkenntnisse gibt, hier mal ein Update zum Thema „Hamburger auf dem Webergrill“.

Das Grillen von Hamburgern hatte ich zu Zeiten von „kochen.macheinfach.de“ schon einmal beschrieben; ich hatte sogar für den Tchibo-Wettbewerb zwei neue Hamburger-Varainten zusammengebastelt. Historiker und Interessierte bedienen sich hier, hier und hier. Man sieht auch die Herstellung eines Burger-Patties mit der kleinen Presse.

Was hat sich in der Zwischenzeit geändert?

Zum einen verwende ich mittlerweile nur noch loses Hackfleisch und forme die Patties selbst. Dazu habe ich zwei Pressen, die eine für die kleinen Hamburger-Brötchen, die andere für die großen. Für einen Hamburger für das große Brötchen empfehle ich – natürlich die große Presse – und ca. 100-125 g Fleisch, für den kleinen Burger/ das kleine Brötchen 80-100 g.

Das Hackfleisch wird ordenlich mit Salz und auch etwas frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt und in einer Schüssel durchgeknetet. Bei industriell gewolftem Fleisch sollten Sie den „Block“ vorher auf einem Brett längs und quer schneiden, damit die langen Stränge zerkleinert sind. Das Fleisch wird dadurch feiner und lässt sich besser formen.

Beim Pressen der Patties sollten die Form und der Stempel eingeölt sein, dann lösen sich die Patties besser. Auch den Teller oder die Platte, auf der die Patties vor dem Grillen aufbewahrt werden, öle ich leicht ein.

Holzkohle wird heißer

Der Weber sollte für direktes Grillen mit Holzkohle vorbereitet sein, da diese heißer brennt. Ich verwende in Kombination sehr gerne den Sear Grate Einsatz, weil er die Patties sehr schön „bemustert“.

Hamburgerpatties nach dem Wenden

Wer gerne noch einen Streifen Bacon auf dem Burger mag und eine gusseiserne Pfanne hat, kann diese auf dem Grill verwenden. Bei vielen Pfannen lassen sich die Griffe entfernen – das ist praktisch, wenn man sie auf dem Grill einsetzt.

Auf dem Grill

Die Brötchen werden übrigens richtig klasse, wenn man sie vorher einfach in die Mikrowelle legt (4 Stück, 800 Watt, 30 s). Vom Bräunen auf dem Grill haben wir Abstand genommen; die Brötchen werden einfach zu trocken und bröselig.

Beim Belegen sind keine neuen Wege zu beschreiten. Noch immer liebe ich einen Burger mit Gruyère und Speck. Aber auch diese klassische Variante weiss zu begeistern:

Vorschlag zum Belegen

Vorschlag zum Belegen

Vorschlag zum Belegen

Vorschlag zum Belegen

In diesem Sinne: Guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.