Ein neues Glas – bzw. generell mal die ganze gläserne Ausrüstung erklärt

So, wo fange ich an? Irgendwann habe ich mir mal eine 1000D geholt – die habe ich immer noch. Dazu natürlich – neben dem sogenannten Joghurtbecher (EF-S 18-55 mm Kit-Objektiv ohne IS) musste eine längere Brennweite her. Ich entschied mich für das EF-S 18-200 mm 3.5-5.6 IS, ein sogenanntes Immerdrauf (weil man es theoretisch immer drauf lassen kann).

Canon EF-S 18-200 mm IS

Dann folgte meine erste Festbrennweite und danach das erste Ultraweitwinkel: die EF 50 1,8 mm II und das EF-S 10-22 mm 3.5-4.5.

Canon EF 50 1.8 mm II EF-S 10-22 mm

Dann war ich so dermaßen angefixt, dass die 7D folgen musste. Wow, was war das für ein Unterschied zur 1000D!!! Unglaublich!

Um die „Normalbrennweite“ von 50 mm am Vollformat nun am Crop zu simulieren, wählte ich als nächstes Glas das Sigma 30 mm 1.4, ein Wahnsinnsglas für APS-C Sensoren.

Sigma 30 mm 1.4 EX

Danach folgten das EF 100 2.8 Macro, das EF 85 1.8 (Hochzeitsobjektiv), das EF 100-400 mm L 4.5-5.6 IS  und schließlich das SIGMA Fisheye 10 mm.

Und nun die 6D…

Nun, mir war eigentlich klar, dass ich irgendwann das „Vollformat“ haben würde, sozusagen die Königsklasse der Digital-Kameras. Und ich habe nun lange überlegt, wie ich die Ausrüstung vervollständigen würde.

Im Ergebnis habe ich zur 6D eigentlich nur ein einziges Objektiv dazu gekauft, das Sigma 24-70 mm F2,8 EX DG HSM.

Sigma 24-70 2.8 IF EX DG

Wenn ich nun auf meine Ausrüstung schaue, dann sehe ich für mich eine gewisse Pefektion für alle Anwendungsfälle.

Zum einen Portät-Fotografie… die 6D mit den Gläsern 24-70, 50, 85, 100 und die 7D mit dem 30 1.4 und dem 50er, dem 85er

Zum anderen Sport-Fotografie… jegliche Gläser an der 7D mit schneller Auslösung

Landschaftsfotografie… die 6D mit dem 24-70 und/ oder die 7D mit dem 10-22 und dem Fisheye 10 mm, letzteres vor allem auch bei der Thematik Architektur

Food… die 6D mit dem 24-70 oder andere Gläser u.a. auch an der 7D

Diverse Situationen: beide Kameras, gut abgestimmt (z.B. Theater: das 24-70 2.8 an der 7D und das 100-400 an der 6D) etc.

Vermutlich wird es Situationen geben, in denen ich vielleicht doch nicht optimal aufgestellt bin, aber was soll’s: die Situationen, in denen ich es bin, haben definitiv zugenommen 🙂

Hier ein paar Bilder vom Tage mit der 6D und 3 verschiedenen Gläsern:

Ein Porsche: 6D mit 50 1.8 Ein Porsche: 6D mit 50 1.8 Ein Porsche: 6D mit 50 1.8 Ein Porsche: 6D mit 50 1.8 Ein Porsche: 6D mit 50 1.8 6D mit 50 1.8 Das neue SIGMA 24-70 2.8 an der 6D Das neue SIGMA 24-70 2.8 an der 6D Kohlmeise mit dem 100-400 an der 6D Kohlmeise mit dem 100-400 an der 6D

Herzliche Grüße!

2 Gedanken zu „Ein neues Glas – bzw. generell mal die ganze gläserne Ausrüstung erklärt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.