Entrecôte und Veggies vom Grill

Entrecôte und Veggie grillen

Hallo Welt!

Es geht wieder los: in der diesjährigen Saison ist hemmungsloses Grillen ist angesagt!

Zum ersten: heute habe ich mal die Holzkohle in Restaurant-Qualität der METRO ausprobiert (Link). Sehr heiß und schöne große Brocken! Kann ich empfehlen!

Ebenso von der METRO stammt das Fleisch: Entrecôte aus Uruguay, sehr gute Qualität! Beim Parieren habe ich in etwa 700 g verloren und es blieben 1,5 kg beste Qualität für ca. 40 € übrig – was will man mehr…?

Da die Gefährtin des besten Sohnes von allen Vegetarierin ist, war natürlich ein gemischtes Programm angesagt… im folgenden die Anleitung zu unserem gemeinsamen Grillnachmittag…

Die vegetarischen Zutaten (Fleisch siehe oben)

  • 1 Packung vorgekochte Kartoffeln (z.B. Feinkost Albrecht :-))
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Frühligszwiebeln
  • 2 Zucchini
  • 500 g Champignons
  • Cherrytomaten
  • 2 rote Paprika
  • Gewürze: Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Kräuter der Provence
  • Sojasauce
  • Olivenöl

Die Zubereitung

  • Die Zucchini der Länge nach vierteln
  • Die Viertel mit der Schale nach unten auf ein Brett legen und mit einem scharfen Messer das Innere parallel zur Unterlage abtrennen
  • Mit Kräutern der Provence, Salz, Pfeffer und Olivenöl marinieren
  • Die Zwiebeln und den Paprika für einen Spieß vorbereiten
  • DIe Kartoffeln abspülen, salzen, pfeffern und mit mildem Paprikapulver würzen. Öl und Thymian dran geben
  • Vermengen, ziehen lassen und auf Holzspieße stecken
  • Die Pilze säubern, die Stiele mit dem unteren Rand des Huts abschneiden und in etwas Zucker, Pfeffer und Sojasauce marinieren
  • Ebenfalls auf Spieße stecken

Veggie Grillen

  •  Das parierte Fleisch anbgedeckt auf Zimmertemperatur kommen lassen

Entrecôte

  • Den Grill mit einer Drei-Zonen-Glut auf Heiß/ Mittel/ Warmhalten einstellen
  • Das Fleisch und die Spieße kurz über der großen und mittleren Hitze beidseitig grillen, dann in der Warmhalteglut unter dem geschlossenen Deckel noch etwas gar ziehen lassen
  • Zum Servieren empfiehlt sich ein selbst angesetztes Kräuter-Knoblauch-Öl (Knoblauch durch die Presse drücken, Pfeffer grob mahlen, Thymian und Rosmarin mit Olivenöl in einer kleinen Glas-Karaffe ansetzen)

Die Zutaten für ein perfektes Grillen

  • Dazu grobes Fleur de Sel und schwarzer Pfeffer aus der Mühle reichen

Grillen

Grillen

Guten Appetit!

 

Hähnchenbrust mit Honig-Senf-Thymian-Kruste

Hähnchenbrust

Bei dem schönen Wetter heute mussten wir kurz grillen – just in time, keine 10 min. nach dem Grillen ging es los mit dem Sauwetter. Habe heute mal was Neues ausprobiert und es kam sehr gut an…

Die Zutaten für 3 Personen

  • 500 g Hähnchenbrust
  • Beilagen wie abgebildet oder nach Gusto, z.B. Minikartoffeln, Cocktailtomaten, Schafskäse, Blattsalat etc.
  • Salz, Pfeffer, Paprika zum Würzen

Für die Kruste

  • Dijon Senf Ancienne 3-4 EL
  • Honig ca. 2 EL
  • Zitronensaft (1/2 Zitrone)
  • Pfeffer (1 Prise)
  • Pul Biber (1 Prise)
  • Getrockneter Thymian (1 TL)
  • Pflanzenöl (1 EL)

Die Zubereitung

Die Hähnchenbrust waschen, trockentupfen und parieren. Mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen.

Hähnchenbrust

Die Zutaten für die Kruste zusammenrühren und abschmecken. Man sollte die Säure der Zitrone ebenso wie die Süße des Honigs schmecken. Dann sollte die Schärfe spürbar sein im Abgang. Angaben bei den Zutaten sind wie immer ca., bitte unbedingt immer wider probieren und nicht sofort die vollen Mengen dazugeben.

Kräuter-Honig-Senf-Kruste

Den Grill anheizen und die Kohlen (3/4 Anzündkamin auf dem 57 cm Weber) auf eine Seite nicht gehäuft geben. Die Hähnchenbrust auf einer Seite grillen (ca. 3 min.) und dann wenden. Die obenliegende, gegrillte Seite mit der Kruste bestreichen.

Hähnchenbrust

Nach 3 min. in die indirekte Zone legen und an der dicksten Stelle mit einem Kerntemperatur-Thermometer versehen.

Hähnchenbrust

Den Deckel schließen und die Hähnchenbrust bei ca. 150 bis 180° C Innenraumtemperatur indirekt grillen, bis die Kerntemperatur 79° C anzeigt. Vom Grill nehmen und kurz ruhen lassen.

Hähnchenbrust

Dann mit einem scharfen Messer in 1 cm schmale Streifen schneiden und warm servieren.

Hähnchenbrust

Dazu die Beilagen anrichten.

Viel Erfolg beim Nachmachen!

Balkanfrikadellen, Backkartoffeln und ein feiner Joghurt-Minze-Honig-Senf-Dip

Frikadellen Balkanstyle mit Backkartoffeln und Joghurt-Honig-Senf-Minze-Dip

Nach dem Flammkuchen-Einschub nun aber mehr zum ersten Messereinsatz meines neuen Güde. Wir hatten uns am Samstag spontan entschlossen, ein paar Freunde einzuladen und zu grillen. Also sind wir losgezogen und haben uns mit allem versorgt, natürlich auch mit einem Fässchen Paulaner Hefeweizen.

Der (Kugel-)Grill stand im Vordergrund und so wählte ich bewusst Vorspeise und Hauptgericht aus meinen Grillrezepten. Dann bereitete ich zunächst in ca. 2-3 h alles vor, um in Folge entspannt arbeiten zu können. Die Vorspeise habe ich hier bereits als Rezept hinterlegt: Grüner Spargel im Speckmantel. Daher hier nur die Zutaten und die Zubereitung für den Hauptgang.

Die Zutaten

Für die Kartoffeln

  • Je 2-3 Kartoffeln pro Person, geschält und halbiert
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Getrockneter Thymian
  • Schwarzer Pfeffer, Salz, Paprika
  • Ein gutes Olivenöl

Für den Dip

  • 1 Becher Joghurt
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • Senf (Dijon Acienne) (ca. 4 EL)
  • Honig (ca. 2 EL)
  • Pfeffer
  • Frische Minze (ca. 1 halbe Handvoll Blätter, grob gehackt)
  • Eine Frühlingszwiebel, fein gehackt

Für die Frikadellen

  • 1 kg Rinderhack
  • 1 große Zwiebel
  • Pfeffer, Salz, Paprika, Kreuzkümmel (Cumin), Pul Biber*
  • optional Knoblauch, ca. 1 bis 4 Zehen, je nach Gusto (da die beste Ehefrau von allen keinen Knoblauch mag, habe ich ihn weggelassen)
  • Einen Fleischwolf

* „Pul Biber ist die türkische Bezeichnung für getrockneten und zerstoßenen milden oder scharfen Paprika. Oft handelt es sich dabei auch um eine Würzmischung mit etwa einem Fünftel Salz, teils ergänzt durch Pflanzenöl und Gewürzextrakte“ (WIKIPEDIA)

Die Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und halbieren. Eine feuerfeste Form mit etwas Olivenöl benetzen. Pfeffer, Salz und Paprika darüber streuen. Die Kartoffeln mit der Schnittseite nach unten aufschichten. Rosmarinzweige darüberstreuen. Nochmals mit Öl, Pfeffer, Salz und Paprika, sowie getrocknetem Thymian würzen und mit einem Pinsel gleichmäßig verreiben. Beiseite stellen.

Für den Dip die Minze grob und die Frühlingszwiebel fein hacken. Joghurt und Creme Fraiche in eine Schüssel geben. Die Zutaten dazu geben, gut verrühren und abschmecken. Die Angaben sind ca. Angaben, geben Sie immer einen Teil dazu und – falls Sie es noch nicht gemacht haben – lernen Sie, abzuschmecken.

Für die Frikadellen schälen und würfeln Sie eine Zwiebel. Dann würzen Sie das Hackfleisch und vermischen alles miteinander. Danach lassen Sie die Masse einmal durch die feine Scheibe Ihres Fleischwolfs. Haben Sie keinen, kann folgendes funktionieren (ich habe es noch nicht selbst versucht): schneiden Sie das Hack nochmals mit einem scharfen Messer quer und längs. Hacken Sie die Zwiebel extrem fein, bzw. pürieren Sie sie, z.B. mit einem SG-Stab. Dann vermischen Sie alles – könnte klappen. Ich empfehle allerdings dringend die Fleischwolfvariante, das führt zum besseren Ergebnis.

Nach dem Wolfen entnehmen Sie etwas Masse und braten sie in einer Pfanne an. Das gebratene Stück kosten Sie. Fehlt etwas Gewürz? Dann nochmal nachwürzen und vermischen und dann wieder probieren. Ich habe ungefähr mit diesen Mengen gearbeitet: Pfeffer (1 gestrichener EL), Salz (1 gestrichener EL), Paprika (2 EL), Kreuzkümmel (1 EL), Pul Biber (1 EL), aber das sollten Sie selbst ausprobieren.

Vorbereitung ist alles

Nun sollten Ihre Vorbereitungen abgeschlossen sein, heizen Sie nun den Grill mit einer Zwei-Zonen-Glut an, d.h. die Hälfte füllen Sie mit Kohle, die andere Hälfte bleibt frei.

Die Vorspeise wird direkt gegrillt, siehe Rezept.

Danach kommt die Schale mit den Kartoffeln auf die indirekte Seite ohne Kohle und der Deckel wird geschlossen. Die Temperatur über der Schale (Deckel mit Thermometer entsprechend drehen) sollte sich auf ca. 180 bis 225°C einstellen. Hier garen nun die Kartoffeln für ca. 25 bis 30 min. (nach 20 min. kontrollieren, indem Sie mit einer Gabel hineinstechen – die Gabel sollte leicht hineingleiten und auch wieder heraus).

Sind die Kartoffeln fast gar, wandern die Frikadellen auf die heiße Seite und werden auf jeder Seite bei geschlossenem Deckel ca. 3 min. gegrillt (je nach Stärke auch länger). Die Hitze sollte mittel sein, nicht zu heiß.

Frikadellen Balkanstyle mit Backkartoffeln

Frikadellen Balkanstyle

Danach servieren Sie die Kartoffeln und Frikadellen mit einem schönen Klacks Sauce. Fertige Frikadellen und die restlichen Kartoffeln können in der feuerfesten Schale auf der indirekten Seite warmgehalten werden.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Spargelsalat

Spargelsalat

Spargelzeit! Das erinnert mich jedes Frühjahr an die schöne Zeit mit meiner Oma und mit meinem Opa. Nun, da beide gegangen sind, ist es umso wichtiger, die Erinnerungen zu bewahren.

In der Spargelzeit saß mein Opa immer draußen auf dem Balkon, vor sich einen (oftmals riesigen) Packen Spargel in nasses Tuch eingewickelt, den er zuvor direkt beim Bauern geholt hatte.

Dann hat er geschält, mit seinem Spargel-Schälmesser (welches er danach immer zerlegt und gereinigt hatte), unermüdlich, stundenlang.
Und danach konnte man sich die Spargel in schönen vorbereiteten Paketen abholen. Oder gleich dort essen.
Obwohl er Probleme mit Gicht hatte, die sich durch Spargel meines Wissens  verschlechtert, schälte er mit Leidenschaft und aß Spargel für sein Leben gern, in allen möglichen Zubereitungsformen.

Das Rezept für Spargelsalat, das ich heute mit Ihnen teilen will, stammt von meiner Oma und meinem Opa und ich mag den Spargelsalat auch nur so.

Die Zutaten für 4 Portionen

  • 1 kg Spargel, geschält
  • Für das Kochwasser des Spargels einen TL Zucker, ein kleines Stück Butter, ca. 2 EL Zitronensaft, eine großzügige Prise Salz (einen Teil des Kochwassers nach dem Kochen auffangen)
  • Frischer Schnittlauch
  • Dressing: Weißer Balsamico-Essig, Sonnenblumenöl, Senf (z.B. Dijon ohne Körner oder ein anderer mittelscharfer Senf), Zucker, Schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Salz, frisch geriebenes Muskat

Die Zubereitung

Zunächst den Spargel schälen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Für Salat eignet sich sehr gut dünner Spargel 3. Wahl.

Das Spargelwasser zum Kochen bringen. Den Spargel darin ca. 10-15 min. garen, vor der Zeit probieren – der Spargel sollte etwas fester als beim Gemüse sein, da er in der Brühe nachzieht. Den Spargel abgießen, dabei die Brühe auffangen.

Für das Dressing vermischen Sie dann die folgenden Zutaten: Essig (4 EL), Senf (1 TL),  Zucker (1 TL), Brühe vom Kochwasser (4 EL) und Öl (2 EL). Gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Spargel nun zum Dressing geben, vorsichtig darin wenden. Nun mit dem Rest der Brühe auffüllen, so dass nur noch die obere Lage herausschaut. Ziehen lassen, bis alles kalt ist und dabei 1-2 mal wenden.

Mit frisch gehacktem Schnittlauch in Salattellern anrichten. Dazu passt eine Scheibe Schwarzbrot mit Butter und Salz.

Spargelsalat

Viel Erfolg beim Nachmachen!

Bruschetta & Saltimbocca mit Spaghetti an Oliven-Tomaten-Sauce

Saltimbocca mit Spaghetti

Es gab bei uns italienisch Inspiriertes, hier die Rezepte für 4-5 Personen

Bruschetta fertig

Bruschetta Speziale*
(*ohne Zwiebeln und ohne Knoblauch, weil das jemand nicht mag – man kann beides hinzu nehmen/ austauschen/ weglassen, experimentieren Sie mal damit)

Die Zutaten

  • 250 g Roma-Strauchtomaten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 125 g Mozzarella (üblicherweise 1 Kugel)
  • ca. 1 TL Pfeffer
  • 3-5 Prisen Salz
  • 4-5 EL Olivenöl
  • Basilikum, Oregano (getrocknet ca. 1 EL zusammen, frisch ca. 3 x soviel)
  • 1 Ciabatta Aufback-Brot Ihrer Wahl (mit Aufbackbrot geht das wirklich super!)

Die Zubereitung

Den Backofen auf die Aufbacktemperatur des Brots vorheizen.

Als erstes die Tomaten (die Roma z.B. halbieren, Hälften in Streifen schneiden und quer würfeln) und die Frühlingszwiebeln waschen und fein hacken/ schneiden (die Würfel/ Stückchen sollten ca. 3-5 mm Kantenlänge haben). Die Tomaten kurz abtropfen lassen. Alles in eine Schüssel geben.

Bruschetta

Bruschetta

Den Mozzarella ebenfalls fein würfeln und dazu geben.

Gewürze und Öl hinzu geben und gut vermengen. Abschmecken und je nach Gusto ergänzen.

Bruschetta

Das Brot in ca. 1,5 cm breite Scheiben schneiden. Auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Scheiben mit Bruschetta-Mischung belegen. Nach Aufbackbrot-Anleitung backen.

Aufbackbrot

Bruschetta

Saltimbocca mit Spaghetti an Oliven-Tomaten-Sauce

Die Zutaten

  • 500 g Spaghetti
  • 650 g Kalbschnitzel
  • Parmaschinken
  • Salbeiblätter
  • 1 Dose gestückelte Tomaten
  • 1 kleine Dose Tomatenmark
  • Pfeffer, Salz, Zucker, Chilli
  • 2 Handvoll Oliven (z.B. Kalamata und Kräuter)
  • 1-2 EL Oregano
  • 2 Handvoll getrocknete Tomaten

Die Zubereitung

Für die Spaghetti: Setzen Sie gut gesalzenes Wasser (sollte wie Meerwasser schmecken) auf und bringen Sie es zum Kochen. Garen Sie die Nudeln nach Packungsangabe.

Spaghetti

Für die Sauce: geben Sie die Tomaten in einen Topf. Geben Sie die Gewürze (etwas Salz, den Oregano, etwas Zucker, ca. 1 TL Pfeffer und 1/2 TL Chili) ebenfalls hinzu. Schneiden Sie die Oliven (nehmen Sie am besten welche ohne Stein) in schmale Scheiben und geben Sie sie in die Sauce. Kurz aufkochen.Spaghetti-Würzsauce

Würzsauce

Die getrockneten Tomaten schneiden Sie in Streifen und dann quer in kurze Stücke und stellen sie beiseite.

Getrocknete Tomaten

Für das Saltimbocca: Lassen Sie sich die Kalbsschnitzel beim Metzger in 5 mm schmale Scheiben schneiden. Parieren Sie zu Hause die Scheiben. Je nach Größe dann noch halbieren. Würzen Sie sie mit Pfeffer und Salz auf einer Seite. Hierauf legen Sie ein bis drei gewaschene Salbeiblätter ohne Stiel. Bedecken Sie diese Seite mit einer (ggf. halbierten) Scheibe Parmaschinken und fixieren Sie diesen mit einer Fleischnadel.

Saltimbocca

Saltimbocca

Saltimbocca

Die Saltimbocca mit etwas Olivenöl in einer Pfanne beidseitig kurz anbraten. Die Spaghetti abschütten und im Topf mit der Sauce vermischen.

Auf einem vorgewärmten Teller anrichten und mit gehobeltem Parmesan servieren.

Saltimbocca mit Spaghetti

Viel Erfolg und Spaß beim Nachkochen!

Hähnchenbrust im Speckmantel an Salzkartoffeln und Brokkoli

Hähnchenbrust im Speckmantel an Salzkartoffeln und Brokkoli

Ich habe mich mal wieder an der Hähnchenbrust im Speckmantel versucht und dabei ist meiner Meinung etwas Besseres herausgekommen als bei diesem Versuch.

Die Zutaten für 3 Personen

  • Hähnchenbrustfilets (zusammen ca. 550 g)
  • Räucherspeck (Tiroler/ Norditalienische Art – Pancetta Affumicata)
  • Kartoffeln je nach Hunger
  • Brokkoli
  • Salz, Pfeffer, Paprika

Die Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und schälen

Kartoffeln vom Kartoffelhof

Kartoffeln unter der Dusche

Wir kaufen keine Kartoffeln mehr im Supermarkt, sondern nur noch beim Bauern. Das, was es landläufig in den Supermärkten gibt, ist teilweise von so miserabler Qualität, es ist zum Davonlaufen.

Schneiden Sie nun die Kartoffeln in mundgerechte Stücke („Schnitze“) und setzen Sie sie mit gut gesalzenem Wasser auf (Kochzeit ca. 10-20 min. je nach Größe und Sorte). Machen Sie öfter die Probe, ob die Kartoffeln gar sind.

Salzkartoffeln

Waschen Sie parallel den Brokkoli, zerteilen ihn in einzelnen Rosen und setzen Sie ihn in Gemüsebrühe auf.

Die Hähnchenbrustfilets waschen Sie unter fließendem Wasser, Tupfen sie trocken und parieren sie. Dann werden sie beidseitig gesalzen und mit Pfeffer und Paprika gewürzt.

Nun jedes Filet in 2-3 Scheiben Speck einwickeln.

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Filets bei mittlerer Hitze beidseitig ca. 3 min. anbraten.

Hähnchenbrust im Speckmantel

Dann das Thermometer an der dicksten Stelle setzen und die Pfanne mit einem Deckel verschließen.

Temperaturkontrolle

Die Kerntemperatur sollte mindestens 79°C bei Huhn betragen.

Kerntemperatur-Thermometer

Wenn Sie ca. 75°C erreicht haben reduzieren Sie die Hitze auf ein Minimum oder schalten sogar ganz ab (wenn Sie eine Pfanne mit stabilem Boden verwenden). Warten Sie nun, bis die Hitze das Filet ganz durchzogen hat und holen es erst aus der Pfanne, wenn es ungefähr die 80°C oder etwas mehr erreicht hat.

Der Vorteil bei dieser Methode: das Fleisch gart auf den Punkt und bleibt sehr saftig.

Beim Warten hilft ein „Kläänes Pilsener“

Ä kläänes Pils!

In der Zwischenzeit sollten Brokkoli und Kartoffeln ebenfalls gar sein. Fangen Sie etwas Gemüsebrühe auf und fertigen Sie damit eine Mehlschwitze mit Butter und Mehl an. Das ergibt dann eine helle Sauce, die sehr gut zu den Kartoffeln passt. Alternativ gibt es diese Sauce auf in der Tüte, je nach Gusto.

Guten Appetit!

Blattsalat mit Champignons

Blattsalat mit Champignons

Früher habe ich zwischendurch eine Tüte Chips gefuttert, heute mache ich mir eine Schüssel Salat 🙂

Und das geht so…

Die Zutaten

  • Blattsalat Ihrer Wahl
  • 5 mittelgroße Champignons
  • 2 Frühlingszwiebeln

Für das Dressing:

  • 1 Joghurt
  • Pfeffer, Salz, Zucker
  • Petersilie (ca. 1 EL)
  • Schnittlauch (ca. 2 EL)
  • Dill (ca. 1 EL)
  • Weißer Balsamico (ca. 3 EL)
  • Petersilie (ca. 1 EL)
  • 1 Schuss Wasser (ca. 3-5 EL)

Die Zubereitung

Den Blattsalat in kleine Stücke rupfen und gut waschen, dabei die äußeren Blätter i.d.R. nicht verwenden

Die Frühlingszwiebeln fein hacken, ebenso die Kräuter (oder wahlweise gefrorene Kräuter verwenden)

Die Champignons putzen oder kurz in einem Sieb abbrausen, Stiel kürzen und in dünne Scheiben schneiden

Für das Dressing den Joghurt in eine Schüssel geben, Kräuter und Essig hinzugeben, dazu eine Prise Pfeffer, eine Prise Zucker, 2 Prisen Salz sowie einen Schuss Wasser und alles gut vermengen

Den Blattsalat mit den Pilzen und den Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben und das Dressing angießen. Gut vermengen und 5 min. ziehen lassen.

Noch einmal vermischen und servieren

Alles in allem ca. 200 kcal.! Guten Appetit! 🙂

Archiv 16: Heute gab es Hackfleischeintopf!

Hackfleischeintopf

Ich möchte in der Kategorie Archiv kochen.macheinfach.de alte Inhalte von meinem früheren Blog kochen.macheinfach.de zur Verfügung stellen.

Die Rezepte oder Reviews/ Berichte liegen als PDF vor und enthalten noch alle Bilder vom Original und den vollen Text mit Zutaten und Zubereitungshinweisen.

Ich bitte um Verständnis, dass ich diese Seiten nicht nochmals aufgebaut habe – mit diesem Kapitel will ich abschließen und einfach neu starten.

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen mein Rezept für Hackfleischeintopf vorstellen, das ich gerade heute aktuell wieder gekocht habe. Das Bild oben stammt daher auch von heute und zeigt den Eintopf kurz vor dem Servieren.

Viel Spaß beim Lesen!

107_Hackfleisch-Eintopf Provençal

Sonntagsfrühstück

Sonntagsfrühstück

Ich wollte heute mal was Leckeres zum Frühstück! Also habe ich den heimischen Kühlschrank durchforstet und Räucherspeck und Brokkoli entdeckt. Dazu gesellten sich Schafskäse, Tomaten, Frühlingszwiebeln…

In einem Grillbuch sah ich kürzlich gegrillten Brokkoli und so versuchte ich mich an einer Pfannen-Variante mit Speck umwickelt. Dazu gab es ein Omelett mit Schafskäse, Tomaten, Champignons und Frühlingszwiebeln.

Die Zutaten

  • Brokkoli
  • Räucherspeck (Tiroler/ Norditalienische Art – Pancetta Affumicata)
  • Olivenöl
  • Für das Omelett:
  • 3 Eier
  • einen halben Schafskäse
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Champignons
  • 5 Cherry-Rispen-Tomaten
  • Pfeffer, Salz, Paprika
  • Schnittlauch
  • Pflanzenöl

Die Zubereitung

Den Brokkoli waschen
Rosen herausschneiden und je nach Größe mittig halbieren
Mit Speck umwickeln

Omelette und Brokkoli mit Speck

In einer Pfanne bei kleiner bis mittlerer Hitze braten

Brokkoli mit Speck

Dabei die Pfanne mit einem Deckel abdecken, damit der Brokkoli etwas besser gart (Kochzeit ca. 15 min.)

Brokkoli mit Speck

Für das Omelett die Eier in eine Schüssel geben und mit Pfeffer, Salz und Paprika verquirlen
Schnittlauch fein hacken (ca. 2 EL) und zum Ei geben
Tomaten vierteln, Frühlingszwiebeln fein hacken und ebenfalls zum Ei geben
Pilze und Schafskäse würfeln und zum Ei geben
In einer Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen und die Masse hineingeben
Die Hitze sofort reduzieren (kleinste Stufe) und den Deckel schließen

Omelette

Kochzeit ebenfalls ca. 10-15 min.

PS: Kalorien für alles zusammen (bei 3 Personen) pro Portion ca. 350 kcal., also vergleichsweise leicht

Sonntagsfrühstück

Rosenkohl

Rosenkohl mit Beilagen

Oft unterschätzt, schmeckt aber total klasse: Rosenkohl

Gestern war ich als Krankenschwester für die beste Ehefrau von allen tätig, die nach einer OP nicht ganz einsatzfähig ist. Also übernahm ich neben Ankleide-, Liefer- und anderen Diensten auch das Zubereiten des Mittagessens.

Die Zeit war knapp, da ich von zu Hause arbeitete. Ich nutzte eine Lücke nach einer Telefonkonferenz und eilte zum Discounter um die Ecke, um etwas für ein flinkes Gericht zu besorgen. In der Gemüsezone fiel mein Blick auf ein Säckchen Rosenkohl und ich wusste, das muss heute dazu. Ich erwarb noch ein Päckchen Nudeln als Beilage und Hähnchenbrust-Innenfilets und begab mich flugs in die heimische Küche.

Die Zutaten für 3 Portionen:

  • 250 g Nudeln (Trockengewicht)
  • 600 g Rosenkohl geputzt (dürfte ungefähr 1 kg gewesen sein)
  • Gemüsebrühe
  • Pfeffer, Salz, Paprika
  • Pflanzenöl zum Braten
  • Speck, in kleine Streifen geschnitten
  • 1 gewürfelte Zwiebel

Die Zubereitung:

Rosenkohl wird geputzt, indem man den Strunk großzügig entfernt (scharfes Gemüseputzmesser verwenden). Dabei löst man die äußeren Blätter vom Strunk, so dass man diese von der Strunkseite her abschälen kann. Alle äußeren Blätter sollten so entfernt werden, ggfs. schneidet man noch mal nach. Zuletzt schlitzt man den verbleibenden Strunk über Kreuz ein – dadurch gart auch dieser Teil gut durch.

Sodann setzt man ihn mit einem Topf mit Wasser auf (die Rosen in den Topf geben und einfach auffüllen, dann passt die Menge) und gibt ordentlich Instant-Gemüsebrühe dazu.

Rosenkohl

Parallel dazu einen Topf gesalzenes Wasser für die Nudeln zum Kochen bringen und die Nudeln darin abkochen.

Die Hähnchenbrust habe ich mit Pfeffer, Salz und Paprika gewürzt und etwas ziehen lassen.

Hähnchenbrust-Innenfilets

Dann wurde sie in etwas Pflanzenöl angebraten

Hähnchenbrust-Innenfilets in der Pfanne

Parallel Speck und Zwiebeln auslassen

Speck und Zwiebeln

Zwiebeln und Speck

So sieht es dann auf dem Herd aus:

Herd

Der Rosenkohl benötigt im Übrigen ca. 12-15 min. Kochzeit. Wenn er fertig ist (das erkennt man, indem man mit einer Gabel oder einem spitzen Messer in den Strunk sticht – was leicht gehen sollte), einfach wie auch bei den Nudeln das Wasser abgießen und wieder in den Topf geben. Ein Stück Butter und die Zwiebeln mit dem Speck unterheben und vorsichtig mischen.

Rosenkohl mit Speck und Zwiebeln

Zusammen anrichten und auf vorgewärmten Tellern servieren.

Rosenkohl mit Beilagen

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!